Wie kommt es zu dem Gagenpreis?

Oft gehörte Frage: Warum kostet ein Musiker sooooo viel?

Wie kommt es zu dem Gagenpreis - Dein Entertainer -Ok, ein guter Musiker kostet sicher sein Geld und für viele ist es nicht klar wie die Gage sich eigentlich berechnet! Nun versuche mal einen Klempner für kleines Geld zu finden, unmöglich!

Hier mal ein kleiner Einblick was denn alles „Dranhängt“:

Da ist zu einem die tatsächliche Arbeitszeit:

Du als Gastgeber/Kunde siehst natürlich in erster Linie die Zeit der Feier. Aber der Tag des Musikers beginnt weit vorher.

  • Instrumente aus dem Lager ins Auto
  • Waschen, schneiden, legen (Gag)
  • Anfahrt zum Spielort
  • Ausladen am Spielort und Aufbau des Set´s (ca. 2Stunden vor Veranstaltungsbeginn)
  • Dann die eigentliche Feier
  • Abbau und verladen der Instrumente (ca.1 Stunde je nach Anlage)
  • Rückfahrt und Entladen der Instrumente

Nebenarbeiten:

  • Neue Titel üben und bearbeiten (ca. 1 Stunde pro Titel)
  • Web-Seiten „up-to-date“ halten
  • Etliche Telefonate und Emails beantworten etc.

Nebenkosten:

  • Ständig die Technik warten und defektes ersetzten
  • Aktuelle Playbacks besorgen (Stück um die 10,00 Euro) damit es wie CD klingt
  • Steuern
  • Versicherungen
  • Künstlersozialkasse (Ja, auch Musiker gehen irgendwann in Rente)
  • Bühnenkleidung
  • Steuerberater etc.

Rechnet man nun alles „RUNTER“ bist du als Musiker schlechter gestellt, als ein Mitarbeiter in einer Fast-Food-Kette. Klingt komisch ist aber so.